Scheindemokratur – Dann mach doch lieber die Augen zu…!

Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen gibt. Solche oder so ähnliche Gedanken kommen mir zumindest immer dann, wenn ich an die bevorstehende Bundestagswahl denke. Hat das überhaupt noch etwas mit Demokratie zu tun, wenn man eigentlich nur die Wahl hat zwischen Merkel und Schulz, also zwischen Pest oder Cholera? Am Ende kommt doch bei Beiden sowieso nur die immer gleiche Grütze heraus – zum Schaden der deutschen Bevölkerung. Anhand der Saarland-Wahl konnte der interessierte Betrachter wieder vorgeführt bekommen, wie Macht in Deutschland funktioniert. Die Sozialistische Einheitspartei gewinnt eben immer. Während die Fraktion der Nichtwähler mit über 30% auch bei gestiegener Wahlbeteiligung wieder einmal die größte Fraktion darstellt, feiern sich die Zweitplatzierten aus der CDU als vorgebliche Wahlsieger, obwohl sie weniger als 28% der Wahlberechtigten gewählt haben. Einziger Lichtblick war das aus für die GRÜNEN Ökostalinisten und für die scheinliberale FDP. Auch die selbsternannte „Alternative“ blieb weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. So ist das nun mal in der merkelhaften BRD-Demokratie-Simulation.

Aber zurück zur Bundespolitik. Auch wenn weder Merkel noch Schulz ernsthaft als Wölfe bezeichnet werden können, sondern viel eher als geifernde Hyänen – brandgefährlich für Deutschland wird diese Bundestags-Wahl allemal. Es gibt in der bestehenden Konstellation nichts, was die Hoffnung auf Besserung unserer Situation auch nur ansatzweise nähren könnte, Während wir bei Angela Merkel nach 12 Jahren zumindest wissen sollten, dass wir stets genau das Gegenteil von dem bekommen, was sie uns verspricht, sollten wir beim neuen SPD Supergau Schulz sehr genau hinhören und ihn penibel beim Wort nehmen. Wann immer dieser Typ lügt, man erkennt es sofort daran, dass sich seine Lippen bewegen. Warum fällt mir bei der SPD eigentlich immer wieder der seit 150 Jahren andauernden Verrat an der Arbeiterklasse ein?

Ach ja, weil es da noch einen weiteren weisen Spruch gibt: Wer hat euch verraten? Die Sozialdemokraten!

So tönt Schulz beispielsweise unver“blümt“ (Achtung hinterlistiges Wortspiel) herum, dass er durch kosmetische Veränderungen an der SPD-verzapften Agenda 2010 mehr „Arbeitsplätze“ und mehr „Gerechtigkeit“ schaffen will.

Wer genau hinhört, stellt dabei Folgendes fest:

Zwischen wollen und können gibt es bekanntlich gravierende Unterschiede. Hartz 4 sorgte hauptsächlich dafür, dass die Lohnkosten immer weiter gedrückt werden konnten. Man brachte auf diese Weise immer mehr Menschen in prekäre finanzielle Lagen. Schulz wird da 1:1 anknüpfen, denn er war schon bei der Schröder-Version federführend ganz vorne mit dabei, was er natürlich aktuell gern verschweigt. Und dann wäre da noch diese verdammte Gerechtigkeit. Die wird uns von unseren ach so sozialen Parteien immer wieder gern als Zuckerle angeboten, um uns dann hinterher ganz genüsslich das Fell über die Ohren zu ziehen. Die Schulz´sche „Gerechtigkeit“ wird sich in der Form zeigen, dass wir noch mehr Geld weg gesteuert bekommen, noch höhere Abgaben bezahlen müssen, noch mehr Kostgänger aus Weitfortistan auf´s Auge gedrückt bekommen und noch weniger für uns selbst bleibt. Die Gerechtigkeit der asozialen Sozialisten endet erst bei einem Staatsanteil von 100%.

http://deutschland-pranger.de/b2evolution/index.php/mach-doch-lieber-die-augen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s